EDMUND VON WALHALLA
- DGStB 64116 -

VJP 70 Pkt sil, HZP 182 Pkt, HN, Sw I/I, VGP 334/1 ÜF, Btr, [S], VStP, (SchwN)
HD – B1, sg/sg/sg (J), sg/v/sg, 66 cm, rgr, WG2/WF1, DNA,
JCH VDH, FCI-JHS, EJS, dt. CH VDH

Edmund von Walhalla, genannt Eddy, wurde am 07.03.2010 gewölft. Schon als Welpe zeigte er sich aufgeschlossen und jagdlich passioniert. Zu meiner Freude konnte ich die ersten Begegnungen mit Kaninchen, Taube, Krähe und Fuchs mitverfolgen. Alle Wildarten hatte Eddy zum „Fressen“ gern. Erste Vorstehanlagen zeigte er mit ca. 8 Wochen an der Reizangel. Sein Einzug in mein Leben verlief recht turbulent, mit einem Zwischenstopp von 3 Tagen bei Freunden, inkl. ihrer 3 großen Hunde und insgesamt ca. 400 Autobahnkilometern. Dies alles machte er mit, als sei es das Normalste auf der Welt. Autofahren, fremde Menschen und Hunde und die ersten Ausflüge ins Feld waren einfach nur spannend für den kleinen Zwerg. An Deika´s Seite (Deika vom Mühlenhof, meine Althündin) erkundete er alles freudig und interessiert.

Bereits mit 4 Monaten stand Edmund das erste Mal allein und bombenfest ein Kaninchen vor, verfolgte erste Hasenspuren und Rehwildfährten. Der Bach wurde als willkommene Abkühlung bei den Reviergängen genutzt. In seinen ersten Lebensmonaten wurde er mit allen Wildarten konfrontiert, Marder, Fuchs, Kanin, Ente, Taube, Elster, Krähe, Schwarzwild, Rehwild standen auf der Tagesordnung, ebenso erste Schleppen und kleinere Suchengänge. Edmund war von Anfang an recht selbstständig und unabhängig und zeigte für einen Weimaraner weite Suchengänge.

Bereits im Winter 2010/2011 sammelte Edmund erste Erfahrungen auf Drück- und Niederwildjagden, fand und apportierte auch einen geflügelten Hahn, ebenso Hase und Kaninchen. Auf den Drückjagden zeigte er den ersten Sichtlaut am Rehwild, dieser entwickelte sich während der Jagden und wurde auf der VJP im April 2011 bestätigt.

Im Jahr 2011 absolvierte Edmund die VJP beim DK Klub Diepholzer Moorniederungen mit 70 Pkt und eingetragenem Sichtlaut. Im Herbst folgte die HZP beim JGHV Steverland mit 182 Pkt. In der Suche bekam Edmund 11 Pkt, alle anderen Fächer absolvierte er mit 10 Pkt. Ebenso wurde er HD geröntgt und es  wurde ihm eine B1 Hüfte attestiert.

In der Jagdsaison 2011/2012 wurde Edmund voll bejagd, zeigte auf etlichen Niederwildjagden und Drückjagden, was in einem Vollgebrauchshund steckt.

Im Jahr 2012 habe ich mit Edmund erfolgreich die VSwP I/ und die VGP absolviert. Seine Prüfungskarriere ist somit mehr oder weniger beendet.

Neben der jagdlichen Arbeit habe ich Edmund auf Ausstellungen des VDH gezeigt. Hier hat er auf drei Ausstellungen ein V1 und die Anwartschaft für den deutschen Jugendchampion eingeheimst, so dass er die Titel dt. JCH VDH, FCI-JHS, EJS trägt. Ab dem Jahr 2012 wird er in der Gebrauchshundeklasse ausgestellt.

Im Mai 2012 habe ich mit Edmund an drei VDH Ausstellungen teilgenommen. Bei allen hat er ein V1 bekommen und einmal ein CAC. Nun müssen wir bis Mai 2013 warten, um die letzte Anwartschaft für den Titel dt. Ch VDH zu erlaufen. Erfolgreich haben wir im Mai 2013 die letzte Anwartschaft erhalten, Edmund trägt nun den Titel Deutscher Champion VDH.

Im Juli 2013 habe ich mit Edmund erfolgreich die VSwP /I absolviert. Des weiteren erhielt er im Frühjahr das Leistungszeichen “Saujager Gatter”. Nun gibt es erstmal keine weiteren Prüfungen mehr die wir in Angriff nehmen wollen.
Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt ;)
Edmund und ich haben im September 2014 erfolgreich die VStP absolviert. Nun ist die Ahnentafel voll.

Im Mai 2015 hat Edmund zum wiederholten Mal erfolgreich eine Nachsuche gemeistert, da ich glaubwürdige Zeugen dabei hatte, haben wir den Bericht für das Leistungszeichen (SchwN) eingereicht und es wurde uns auch zugestanden.

Auf den Jagden beweist Edmund immer wieder, dass er ein Jagdhund und nicht nur ein Prüfungshund ist.